HERBSTLICHES BACKVERGNÜGEN

Jetzt ist er da! Der Herbst. Barfusslaufen, Schwimmen im Freibad und mit ungeföhnten Haaren aufs Rad - all das ist nun (mehr oder weniger) vorbei. Dafür kommen jetzt wieder Leckereien aus dem eigenen Ofen! Bei Sonnenschein und blauen Himmel habe ich nämlich nie Lust, Brot, Kuchen oder Plätzchen zu backen - seit gestern aber schon! Es regnete, Brot war keins da, Pflaumen aber reichlich. Das Ergebnis: Zwetschgenkuchen und ein schnelles Weißbrot!

Frische Hefe hatte ich nicht zu Hause, aber zum Glück Trockenhefe. Ich hatte noch nie vorher mit ihr gebacken und war froh und überrascht, wie einfach das  geht! :-) 

 

Für den Zwetschgenkuchen braucht ihr:

  • 175 g Mehl
  • 4 g Trockenhefe (oder 10 g frische Hefe)
  • 80 ml lauwarme Milch
  • 25 g Butter
  • 1 Ei
  • 2 EL Zucker
  • ~ 500 g Zwetschgen

Mehl in eine Schüssel geben und mit Hefe mischen. Lauwarme Milch hinzugeben, verrühren. 15 Minuten gehen lassen.

 

Butter schmelzen. Mit Ei und Zucker zum Vorteig geben und alles miteinander verkneten. Noch einmal 15 Minuten gehen lasen.

 

In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln. Teig auf bemehlter Fläche ausrollen und in eine Springform (26 cm) geben, so dass ein kleiner Rand entsteht. Mit einer Gabel mehrmals in den Boden pieksen. Die Zwetschgen sehr eng beieinander auf dem Teig legen.

 

Den Kuchen bei 180°C  etwa 40 Minuten backen.  Abkühlen lassen. Übrigens: Der Kuchen schmeckt mit oder ohne Sahne! ;-) 

 

Wer Streusel auf seinem Kuch mag, kann bevor der Kuchen im Ofen landet

  • 80g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz und 1 Prise Zimt

vermischen; 50 g flüssige Butter hinzugeben, alles mit der Hand zu einem krümeligen Teig kneten und dann auf den Zwetschgen verteilen.

Rezept melden
ZUTATEN
500 gr
Mehl
1 Tüte
Trockenhefe
3 Essl.
Joghurt
1 Essl.
Haferflocken
375 ml.
warmes Wasser
1 Tl.
Salz
1 Tl.
Zucker
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP!
Einen Hefeteig zubereiten
REZEPT-KATEGORIEN TIPP!
Das Weißbrot und sein schlechter Ruf - Tip
Das Weißbrot und sein schlechter Ruf
ÄHNLICHE REZEPTE
Schnelles Brot
ZUBEREITUNG
ANZEIGE
1
Mehl und Hefe mischen,Zucker,Salz,Haferflocken,Joghurt und Wasser zugeben. Alles verkneten,5 Min. gehen lassen. In eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Form in den kalten Backofen stellen ,Backofen auf 200 Grad stellen,
2
50 min. backen,Brot mit dem Backpapier aus der Form nehmen , und noch 5 Min. im Ofen backen.


(mehr dazu bei kochbar.de)

Während der Kuchen im Backofen ist, kann nun alles für das Brot vorbereitet werden. Es ist genauso einfach zu machen und schmeckt wunderbar! Ihr braucht:

  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 3 EL Joghurt
  • 1 EL Haferflocken
  • 375 ml warmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker

Dann mischt ihr Mehl und Hefe. Gebt Zucker, Salz, Haferflocken, Joghurt und Wasser hinzu. Alles verkneten und falls der Teig zu klebrig ist, ruhig immer wieder ein wenig Mehl hinzugeben, bis es passt.

 

5 Minuten gehen lassen.

 

Noch einmal kurz kneten; in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und ab damit in den Ofen. Wenn der Kuchen schon fertig ist, den Ofen auf 200°C stellen. Das Brot muss dann etwa 45 Minuten backen. Anschließend mit dem Backpapier aus der Form nehmen und weitere 5 Minuten im Ofen lassen, der nun ruhig ausgestellt werden kann.

 

Zum Abendbrot hätte es gar keine Aufstriche, Käse oder Butter gebraucht - das Brot war so lecker, dass ich mehrere Scheiben pur aß.  12 Stunden später war kein Krümel mehr übrig. ;-)

500 gr
Mehl
1 Tüte
Trockenhefe
3 Essl.
Joghurt
1 Essl.
Haferflocken
375 ml.
warmes Wasser
1 Tl.
Salz
1 Tl.
Zucker


(mehr dazu bei www.kochbar.de)

500 gr
Mehl
1 Tüte
Trockenhefe
3 Essl.
Joghurt
1 Essl.
Haferflocken
375 ml.
warmes Wasser
1 Tl.
Salz
1 Tl.
Zucker


(mehr dazu bei www.kochbar.de)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0