PER PEDES & MIT DEM FAHRRAD - WARUM NICHT ÖFTERS MAL EIN AUTOFREIER TAG?

Wie das wohl wäre: Freie Fahrt für Fahrräder auf Autobahnen, die friedlich mit Spaziergängern geteilt werden. Klare Luft erfüllt von Stimmen, Fahrtwind, Vogelgezwitscher. Spielende Kinder und Tanzende auf den Straßen in den Städten. Willkommen in Utopia! Oder etwa doch nicht?

mehr lesen 2 Kommentare

SIEBEN SCHÖNE MÄRZ-MOMENTE

Der letzte Tag im Monat... Es war ein toller März! Es herrschte Aufbruchstimmung - bei mir und in der Natur. Irgendwie muss ich mich ja reduzieren und da sieben eine schöne Zahl ist, kommen hier nun sieben schöne März-Momente aus meinem Leben. :-)

mehr lesen 4 Kommentare

WENN RAUM UND ZEIT VERGESSEN SIND

Oder: Wenn Träume wahr werden! Das ginge als Überschrift auch. Oder: Im Flow sein! Im März habe ich nämlich etwas gemacht, was mir schon eine ganze Weile im Kopf herumschwirrte...

mehr lesen 2 Kommentare

HERBSTSPAZIERGANG

Wischiwaschi-Wetter. Windig. Drei Grad über Null. Aber: Alles ist bunt! Es ist doch immer wieder schön, wie die Blätter ihre Farbe ändern, Beeren auftauchen und die Wege voller Laub zur Geräuschkulisse im Herbst werden. Daher ließ ich mich heute nicht unterkriegen und machte einen langen Spaziergang im Rausch der Farben. :-)

mehr lesen 3 Kommentare

MIT EINEM RÄTSEL FING ALLES AN

Es war mein Geburtstag und mein Geschenk als Bilder-Rätsel verpackt. Eine Idee, was es sein könnte? Die Auflösung war wunderbar...

mehr lesen 0 Kommentare

ERNTETAG!

Es ist ein richtig toller Sommertag. Statt mich ausschlafen zu lassen, strahlte die Sonne schon morgens um halb acht freundlich in mein Zimmer, bringt mich auf die Beine und in Ernte-Stimmung! Ich hatte mal gelesen, dass Kräuter in der Früh gepflückt werden sollten, da die ätherischen Öle dann noch reichhaltiger seien. Das habe ich heute gemacht und sogar mehr bekommen, als gedacht!

mehr lesen 0 Kommentare

AN SILVESTER AUF DER MILCHSTRASSE

Die letzte Radtour des Jahres ist eigentlich gar keine. Doch es regnet Bindfäden und da fühlen sich auch die knapp 3 Kilomter  bis zum Hofgut Oberfeld länger an, als sie sind, vor allem weil es inzwischen kälter geworden ist. Winter halt. Das schöne daran ist aber, dass ich das brasselnde Kaminfeuer im Café des Hofguts jetzt so richtig schätzen kann! Es ist urgemütlich in dem Räumchen. Ich glaube, früher waren hier die Tiere untergebracht, könnte aber auch sein, dass in ihm das Heu gelagert wurde. So genau weiß ich es nicht. Macht aber auch nix.

mehr lesen 0 Kommentare