16. Mai 2019
Sobald Menschen an Bord sind, hat das kleine Boot ein Problem: Es läuft voll. Das Loch im Heck ist dann unter Wasser, obwohl es dafür da ist, Wasser ablaufen zu lassen. Nur halt ohne Mitfahrer. Wer es weiß, fährt sogleich los und so flitzen wir über den Bodden; lassen die Inseln Öhe und Rügen hinter uns und steuern Hiddensee an. Reibungsloser könnte ein Umzug nicht ablaufen.
09. Februar 2019
2015 reist Isabel Cuesta nach Italien. Ohne Geld; ohne Job. Ihr Kontakt: Ein Theaterregisseur für Soziales Theater mit dem sie weiter an die Grenze nach Frankreich fährt. Sie, die Choreografin und Journalistin aus Kolumbien, die in Deutschland, England, Spanien gelebt hat, wollte die Situation der Flüchtlinge mit eigenen Augen sehen. "Wir haben alles vor Ort miterlebt", erinnert sich Isabel an die Tage, die sie im Auto geschlafen und mit Flüchtlingen und Fluchthelfern gesprochen hat. Ein...
31. Januar 2019
Herbst-Anemonen und Staketenzaun
Aufgewachsen am Rande der Stadt, in einem Haus im Grünen; Barfuss über die Wiese laufen - Alltag. Doch dann: Der Umzug in die Stadt. Acht Jahre später kommt der Junge, um den es hier geht, zurück. Was findet er vor?
31. Dezember 2018
Aufzuwachen, ein besonders Licht durch die Ritzen der Fensterläden wahrzunehmen und dann zu sehen was man sich gewünscht hat: Es hat geschneit! In diesem Monat einmal, an einem Sonntag, dem dritten Advent. Weihnachtsstimmung wie sie schöner nicht sein könnte. Nix wie raus an die Luft, in die Natur. Ein Spaziergang zum Demeter-Hof am Rande der Stadt. Einige Kühe ruhen im Stall, andere stehen im Schnee. Bei den Hühnern ist es nicht viel anders. Die weiße Pracht ist selten geworden. Manches...
03. November 2018
Insel Hiddensee | Kloster mit Pferdeweide und Häusern
Heißer Sanddornsaft geht immer; an einem Sommerabend und an einem sonnigen Herbsttag. Windstill und so warm, dass Mütze, Schal und Handschuhe auf dem Holztisch landen, lässt es sich Anfang November auf Hiddensee immer noch im Freien sitzen. Das Glas mit der Vitaminbombe in den Händen, der Blick in die Ferne gerichtet und die Ruhe genießend - ankommen auf der Insel klappt doch ganz gut. Auch wenn es nur für wenige Stunden ist. Tagesausflug halt. Aber immerhin: Eine kleine Auszeit an der...
21. September 2018
Wohnt hier etwa jemand und wenn ja - wer? Das waren die ersten Fragen, die mir in den Sinn kamen, nachdem ich das kleine rosa Haus beim Spazierengehen entdeckte. Etwas verwunschen, sehr ungewöhnlich und sogar ein wenig majestätisch steht es an der höchsten Stelle im Darmstädter Wolfskehlschen Garten, einem öffentlichen kleinen Park samt Spielplatz und Waldorfkindergarten. Ich machte mir so meine Gedanken und da ich sie meiner Schwester mitteilte, wusste ich wenige Tage später mehr.
02. Juli 2018
So lebens- und liebenswert manche Ecken im urbanen Rhein-Main Gebiet auch sind, es ist schon ziemlich hektisch, laut und voll. Wenn mir dann zuweilen all der Lärm über den Kopf wächst, dann gibt es zum Glück einige Orte, die nicht weit weg sind und mich wieder durchatmen lassen. Einer dieser idyllischen Orte ist Nierstein - keine 30 Kilometer von Darmstadt entfernt; knuffig, malerisch und meine kleine Auszeit für alle Sinne und zu jeder Jahreszeit.
28. Februar 2018
Das schöne am Essen ist ja nicht nur das Essen an und für sich, sondern auch die Erinnerungen, die mit einem Gericht verbunden werden. Diese kleinen französischen Windbeutel lassen mich immer an ein Sommerfest denken, das zwar nicht in Frankreich gefeiert wurde, aber an einem Ort mit französischen Flair mitten in Darmstadt. Christoph hatte Geburtstag und seine Mama brachte diese kleinen Leckereien mit. Die Gougéres sehen vielleicht ein wenig unscheinbar aus, aber sie haben es in sich und...
25. Februar 2018
Wie das wohl wäre: Freie Fahrt für Fahrräder auf Autobahnen, die friedlich mit Spaziergängern geteilt werden. Klare Luft erfüllt von Stimmen, Fahrtwind, Vogelgezwitscher. Spielende Kinder und Tanzende auf den Straßen in den Städten. Willkommen in Utopia! Oder etwa doch nicht?
21. Januar 2018
Ich bin wieder da! Pausieren wollte ich gar nicht, aber manchmal kommt im Leben alles auf einmal und dann werden Prioritäten gesetzt, wie es so schön heißt und im Endeffekt auch hilft. Jetzt haben die sich wieder etwas verschoben und krummlinig erwacht das neue Jahr Ende Januar mit dem ersten Kuchen im neuen Heim. Das Rezept ist von meiner lieben Freundin Barbro. Super einfach und super lecker!

Mehr anzeigen